Asterix Wiki
Advertisement

Reseda ist eine Frau korsischer Herkunft, die im Café von Panschnix in Massilia mitarbeitet.Sie ist Panschnix' Ehefrau[1] und tritt nur in Asterix auf Korsika auf.  

Wie alle Korsinnen trägt sie schwarze Kleidung, ist extrem wortkarg (aber ein einziges Wort genügt, um sie "schwatzhaft wie eine Elster" zu nennen) und untersteht dem Befehl des Hausherrn.  

Während Panschnix mit Osolemirnix im Hinterzimmer seiner Wirtschaft sitzt, weist er Reseda an, Wein und Wurst zu bringen - aber "nicht von dem Zeug für die Gäste". Sie serviert wortlos und wird von Panschnix aufgefordert, sich um die anderen Gäste zu kümmern, ws sie mit "Ja" bestätigt, worauf Panschnix ihr die "Schwatzhaftigkeit einer Elster" bescheinigt. Demgegenüber bezeichnet er sie als "immer noch schön".  

Herkunft des Namens/Anspielungen[]

Reseda ist eine Pflanze, auch Färber-Wau genannt, mit der Stoffe in Reseda-Grün, einen hellen, leicht bräunlichen Grün, das der Patina von Kupfer ähnelt.  

Dieser Name wiederum beruht auf dem lateinischen Wort resedare, das soviel wie stillen, lindern bedeutet. Still ist Reseda, Panschnix' Frau, auch. Der Spott ihres Macho-Gemahls, sie sei schwatzhaft wie eine Elster, ergibt sich daraus, dass Frauen nach Ansicht von korsischen Männern am besten überhaupt nichts sagen, sondern schweigend den Befehlen ihrer männlichen Hausgenossen folgen.     

Einzelnachweise[]

      

Advertisement