Wikix
Advertisement
Wikix
293
Seiten

Ein gallischer Druide

Die Gallier sind ein Volk von "Barbaren" wie die Römer sagen. Sie leben in Gallien. Die Belgier gelten als besonders mutig.

Aussehen

Die meisten Gallier haben große Schnauzbärte und tragen einen Helm; ihre Haarfarben sind eher hell mit verschiedenen Blond- und Rottönen. Ansonsten sehen sie alle unterschiedlich aus. Außerdem tragen sie leichte Kleidung, bestehend meist aus einem Hemd, langen Hosen und einfachen Schuhen. Gallierinnen tragen lange Röcke zu ärmellosen Blusen oder Trägerkleider, meist sind Oberteil und Rock farblich aufeinander abgestimmt. Sowohl Männer als auch Frauen tragen die Haare zu langen Zöpfen geflochten oder kurz (Männer) beziehungsweise hochgesteckt (Frauen).

Geschichte

Unter Julius Cäsar erobern die Römer fast ganz Gallien mit Ausnahme des Dorfs der Unbeugsamen. Einige Gallier passten sich den Römern an, andere leisteten Wiederstand gegen sie. Cäsar erwähnte auch, dass die Belgier besonders mutig sind.


Trivia

  • Wegen des berühmten gallischen Häuptlings Vercingetorix werden enden alle männlichen Gallier auf -ix.
  • Fast alles weiblichen gallischen Namen enden auf -ine, Ausnahmen sind jedoch Falbala und Maestria.
Advertisement