FANDOM


Caligula Minus ist ein römischer Legionär, der im Lager Kleinbonum in Gallien stationiert ist.

Als Zenturio Gaius Bonus einen Freiwilligen sucht, um bei den Galliern auszuspionieren, was sie so unbesiegbar macht, lässt er ob der "Begeisterung" seiner Legionäre eine Partie "Reise nach Rom" spielen. Caligula Minus ist der wenig Glückliche, der keinen Stuhl mehr abbekommt und zur Spionage genötigt wird. Er versteht zwar kein Wort von dem Plan, den der Zenturio ihm eröffnet, aber ihm bleibt nichts anderes, als mitzuspielen. Marcus Ecus und einige seiner Kameraden bringen ihn als angeblichen Gefangenen Caliguliminix, der verlegt werden soll, in die Nähe des Gallischen Dorfes.

Caliguliminix

Caligula Minus als Caliguliminix

Wie beabsichtigt, wird der "Gefangene" befreit und ins Dorf gebracht, wo er sich unbehelligt umsehen kann. Er kann Asterix dazu bringen, Miraculix dazu zu überreden, ihm das Geheimnis der unheimlichen Kraft der Gallier nahezubringen und erfährt so von der Existenz des Zaubertranks. Er kann ihn auch kosten, aber das Rezept bleibt ihm wie allen anderen natürlich verborgen.

Beim Fest zu seinen Ehren enttarnt Asterix ihn eher versehentlich, als er ihm beim Tanz den falschen Bart abreißt. Wie der Blitz verschwindet Caligula Minus aus dem Dorf und rennt nach Kleinbonum zurück. Eine Analyse des Tranks, die Gaius Bonus beabsichtigt, scheitert an Caligulas Weigerung, sich den Bauch aufschneiden zu lassen. Die Wirkung des Tranks kann er an einigen seiner Kameraden beweisen, die er auf Befehl des Zenturios verprügelt. Weil er keine Ahnung hat, wie lange die Wirkung anhält, muss er einen riesigen Stein hochstemmen und in der Hochstrecke halten. Als die Wirkung des Tranks vorbei ist, bezieht er seinerseits von seinen rachsüchtigen Kameraden Dresche.

Bedeutung des Namens Bearbeiten

Der lateinische Name "caligula" ist die Verkleinerungsform von "caliga" = Stiefel, bedeutet also "Stiefelchen".

Weblinks Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.