Asterix Wiki
Advertisement


Aquae Calidae (heute Vichy) ist ein Ort in Gallien, der in Asterix und der Arvernerschild Handlungsschauplatz ist. Hierher begibt sich Majestix, um sich auf den Rat von Miraculix einer Kur beim Druiden Diagnostix zu unterziehen.

Asterix und der Arvernerschild[]

Weil es Majestix nach einem ausführlichen Gelage richtig schlecht geht, erkennt. Miraculix einen deftigen Leberschaden und rät seinem Häuptling, in Aquae Calidae beim Druiden Diagnostix eine Kur zu machen. Mit Asterix und Obelix als Gefolge macht er sich auf den Weg. Als Gefolge dürfen seine Begleiter auch in den Speisesaal und zu den Anwendungen. Das kleine Problem: Während die Kurgäste mit in Wasser gedünstetem Gemüse als Diät versorgt werden, bekommen Asterix und Obelix "normales" Essen, also auch gebratene Wildschweine.

Bei den zu strenger Diät verdonnerten Kurgästen führt dies rasch zu Unmut. Als Asterix und Obelix ihren Chef auch ins Bad begleiten und Obelix mit einem Sprung ins Wasser die im Becken befindlichen Kurgäste buchstäblich aufs Trockene setzt, nehmen die Beschwerden der Kurgäste so überhand, dass Diagnostix sich genötigt sieht, Majestix' Gefolge des Hauses zu verweisen.

Während Majestix sich weiter in Diät und Anwendungen übt, beginnen Asterix und Obelix eine kulinarische reise durch das Arvernerland.

Anspielungen[]

Aquae Calidae (lateinisch: heißes Wasser) war schon zur Römerzeit als Thermalbad bekannt. Vichy, das aus Aquae Calidae hervorging, ist bis heute das größte und bekannteste Thermalheilbad Frankreichs.

Etwas bissiger ist der Umstand, dass sich die Gallier in Aquae Calidae mit den Römern arrangiert haben. Dies ist eine Anspielung darauf, dass Vichy im Zweiten Weltkrieg Hauptstadt des unbesetzten Frankreich war, das unter dem dortigen Regierungschef Marschall Pétain mit der deutschen Besatzungsmacht im besetzten Teil Frankreichs kollaborierte.

Advertisement